Horst-Werner Maier-Hunke neuer Metallarbeitgeberpräsident in NRW

Egbert Neuhaus zum Schatzmeister gewählt – Dr. Luitwin Mallmann ab November Hauptgeschäftsführer

30.05.2006 Die nordrhein-westfälischen Metallarbeitgeber haben Horst-Werner Maier-Hunke (68) zu ihrem neuen Präsidenten gewählt. Maier-Hunke ist Nachfolger von Michael Jäger, der nicht mehr für dieses Amt kandidierte und damit nach sechs Jahren seine Tätigkeit als Präsident beendet hat.

Maier-Hunke gehört dem Vorstand und Vorstandsrat des Verbandes METALL NRW seit 1998 an und ist seit 2002 Vizepräsident.

2004 wählte ihn die Landesvereinigung der Arbeitgeberverbände Nordrhein-Westfalen zu ihrem Präsidenten. Seitdem ist er auch Mitglied des Präsidiums der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände.

Als Vorsitzender führt der Iserlohner Unternehmer seit 1998 den Arbeitgeberverband Ruhr / Lenne (Iserlohn), dessen Vorstand er seit 1992 angehört. Er ist seit 2001 Mitglied der Vollversammlung der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen und dort alternierender Vorsitzender im Berufsbildungsausschuss.

Maier-Hunke, am 7. Mai 1938 im Allgäu geboren, schloss nach dem Wehrdienst sein Studium 1965 als Dipl.-Betriebswirt ab. Nach seiner Zeit als Leiter des Deutschen Entwicklungsdienstes in Nepal war er bis 1980 bei BASF Farben und Fasern tätig, zuletzt als Direktor. Seitdem ist er Geschäftsführer der DURABLE Hunke & Jochheim GmbH & Co. KG, Iserlohn. Das Produktprogramm umfasst mehr als 1.000 Artikel im Bereich Büro- Organisationsmittel.

Das Unternehmen erzielte 2005 mit rund 600 Mitarbeitern einen Umsatz von 100 Millionen Euro weltweit. Produktionsstandorte sind in Iserlohn, Gotha, Kamen und Stettin, Vertriebsgesellschaften in USA, Niederlande, Schweden, Frankreich, Österreich, Großbritannien, Belgien und Russland.

Zu Vizepräsidenten wurden gewählt: Dr. Hans-Jürgen Forst (Düsseldorf), Dietrich Kramer (Bielefeld), Burkhard von Mangoldt (Aachen), Felix Kirchgässler (Köln), Arndt Günter Kirchhoff (Olpe) und Dr. Stephan A. Kufferath-Kassner (Düren).

Zum neuen Schatzmeister haben die nordrhein-westfälischen Metallarbeitgeber Egbert Neuhaus (52) gewählt. Er ist damit Nachfolger von Joachim-Hans Brandt, der nicht mehr kandidierte.

Neuhaus, geschäftsführender Gesellschafter der Firma Wesco in Arnsberg, ist seit 2002 Vorsitzender des Unternehmenensverbandes Südöstliches Westfalen (Arnsberg) und seit 2004 Mitglied des Vorstandsrats METALL NRW.

Neuer Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Metall- und Elektro-Industrie Nordrhein-Westfalen wird Dr. Luitwin Mallmann (50). Dr. Mallmann, seit 1992 Geschäftsführer des Unternehmensverbandes Südöstliches Westfalen (Arnsberg), wird sein Amt am 1. November 2006 antreten und Dr. Hansjörg Döpp (66) ablösen, der aus Altersgründen ausscheidet.

Dr. Mallmann, 1956 in Köln geboren, wurde nach Ableistung des Wehrdienstes und dem Studium der Rechte 1986 zum Dr. iur. promoviert. Von 1987 bis 1992 war er Referent in der Rechtsabteilung des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall.